Geschäftskorrespondenz-Tipp (14): So drücken Sie Freude richtig aus | trurnit Blog

Geschäftskorrespondenz-Tipp (14): So drücken Sie Freude richtig aus

Bei Kunden richtig Danke sagen

Wenn wir einen neuen Kunden gewinnen, freuen wir uns. Erfolg tut gut. Doch wie relevant ist unsere Freude für den Kunden? Was hat er davon? Diese Frage müssen wir uns stellen, wenn wir ein Angebot oder eine Vertragsbestätigung formulieren. Ist der Einstieg „Wir freuen uns, dass Sie unser Kunde sind.“ wirklich gut?

Oft gelesen, trotzdem richtig

Der beste Einstieg für so einen Geschäftsbrief oder eine geschäftliche E-Mail ist immer noch: „Vielen Dank für Ihr Interesse.“ oder „Vielen Dank, dass Sie sich für uns entschieden haben.“ Ja, das hat man schon oft gelesen, aber der Dank spiegelt die Situation am besten. Und wir grüßen ja auch immer wieder erneut mit „Guten Tag“ und lassen es nicht weg, nur weil wir das gestern schon gesagt haben.

Wie können Unternehmen Ihre Freude gegenüber (neuen) Kunden ausdrücken? Indem sie „Danke“ sagen und dabei den Vorteil für den Kunden nicht vergessen! @trurnitGruppe http://trurn.it/elLv

Den Vorteil für den Kunden nicht vergessen

Der Kunde bringt uns etwas entgegen. Wir danken. So ist es richtig und wertschätzend. Alles andere ist Beiwerk. Zusätzlich können Sie schreiben: „Wir freuen uns, dass Sie sich für uns entschieden haben.“ Daraus muss jetzt aber auch noch etwas folgen, denn dass Sie sich freuen ist kein Vorteil für den Kunden. Ergänzen Sie beispielsweise den Satz: „Wir tun nun alles, um Ihren Ansprüchen gerecht zu werden.“

Die Akquise-Perspektive

Noch deutlicher wird der Perspektivwechsel bei Akquise-Schreiben. Wenn Sie mit „Wir freuen uns, wenn Sie unser Kunde werden.“ beginnen, wird sich der Leser fragen, was er denn davon hat. Warum sollte das eine Motivation für ihn sein? Schreiben Sie von seinen Vorteilen. Das will er hören. Mögliche Formulierungen für geschäftliche Briefe oder E-Mails sind: „Als unser Kunde profitieren Sie von…“ oder „Am besten unterschreiben Sie noch heute, denn dann profitieren Sie schon bald von…“. Wenn Sie dann Ihre Gründe dargelegt haben, können Sie enden mit „Wir freuen uns auf Sie.“ Ihr Leser wird es Ihnen danken.

Empfehlen und Teilen Sie diesen Artikel