Instagram für Energieversorger: So klappt's! | trurnit Blog

Instagram für Energieversorger: So klappt's!

Instagram für EVU

Instagram ist eine Plattform für schöne Bilder, Fashion und High-End Produkte? Schon lange nicht mehr! In den letzten zehn Jahren hat sich der Social-Media-Kanal extrem weiterentwickelt.

2010 startete Instagram als App für die schnelle Bildbearbeitung. Die Instagram-Filter ermöglichten es Bildbearbeitungs-Laien in sekundenschnelle ihren Schnappschuss mit künstlerischen Effekten aufzupeppen. Inzwischen sind die Filter nur noch ein Nebenprodukt. Viel mehr hat sich das Bildbearbeitungs-Tool zu einem echten sozialen Netzwerk entwickelt, in dem Menschen ihren Alltag teilen und Marken sich mit ihren Zielgruppen vernetzen.

Insta-Stories fördern den Dialog

2016 kam die populäre Funktion der Instagram Stories hinzu, durch die sich der Instagram-Fokus noch stärker in Richtung Dialog verschoben hat. Was auf jedes soziale Medium zutrifft, greift bei Instagram ganz besonders: Social Media ist kein Monolog und keine Einbahnstraße, es geht um direkten Austausch, Community und Social Listening. Und das gilt für jedes Unternehmen. Auch als Energieversorger geben Sie Ihrer Marke auf Instagram ein Gesicht: mit Content, der zur Interaktion anregt und Geschichten, die Menschen bewegen.

Eine starke Marke aufbauen, der die Menschen vertrauen

80 Prozent aller Nutzer folgen mindestens einem Unternehmen auf Instagram. Damit ist das Engagement mit Marken auf Instagram viel höher als auf Facebook, Twitter und Pinterest. Das ist eine gute Nachricht für Unternehmen, denn die Social Media-Follower von heute sind die Kunden von morgen.

Sollten Sie also als Energieversorger auf Instagram präsent sein? Das kommt auf Ihre Ziele und Zielgruppe an. Instagram ist kein Ersatz für Facebook, vielmehr ist es eine Ergänzung. Während Facebook in erster Linie als Servicekanal fungieren und auch das Veranstaltungsmanagement steuern kann, ist Instagram ein Branding-Kanal, durch den Ihr Unternehmen Imagepunkte gewinnt. So wird Instagram zum i-Tüpfelchen Ihrer Kommunikation, in der Sie – etwa durch die InstaStory – noch mehr Einblicke in Ihr Unternehmen geben können. Ein weiterer entscheidender Punkt pro Instagram: Hier können Sie für Ihr Unternehmen eine neue Zielgruppe erschließen, sowohl demographisch als auch interessenbasiert.

#Instagram ist bei der Generation Z sehr beliebt. Mit der richtigen Strategie, guter Planung und emotionalem Content bieten sich auch für #EVU Chancen zum Dialog mit neuen Zielgruppen. #trurnitBlog @trurnitGruppe http://trurn.it/v8d6

Worauf muss ich achten, um auf Instagram Erfolg zu haben?

Instagram ist, anders als andere Social Media Plattformen, extrem visuell getrieben, hochwertige Bilder, originelle Captions und gute Planung sind daher alles. Nirgendwo entscheidet der erste Eindruck des Profils so sehr darüber, ob ein Nutzer Ihrem Kanal folgt oder nicht. Ist Ihr Feed ein Sammelsurium aus trüben Bildern, Screenshots oder Flyern wird das – anders als bei Facebook – auf den ersten Blick deutlich. Eine eigene Strategie, zielgruppenrelevante Inhalte und Hashtags sowie Einheitlichkeit sind unerlässlich.

Und wie können Sie als Energieversorgungsunternehmen Instagram nutzen und davon profitieren? Indem Sie Themen identifizieren, Brücken bauen und Bögen spannen. Instagram erfordert Elemente des Content Marketings und Storytellings, aufbereitet in visuell ansprechenden, schnell konsumierbaren Content-Häppchen. Energieversorger wie die badenova machen es vor und zeigen, dass Instagram nicht nur „Spaß-Content“ verträgt, sondern auch ernste Themen wie etwa Klimaschutz funktionieren können.

Mit Hashtags die richtige Zielgruppe ansprechen

Extrem auffällig bei Instagram: Es kommen sehr viele Hashtags zum Einsatz. Dabei ist Hashtag nicht gleich Hashtag. Generell lassen sich unternehmens-, branchen-, zielgruppen- und produktrelevante Hashtags unterscheiden. Und die funktionieren in jedem sozialen Medium anders. Auf Instagram lässt sich ihr Potenzial voll ausschöpfen: Interessensgruppen werden durch Hashtags ideal geclustert, was Instagram so geeignet fürs Community-Building macht. Auf diese Weise kann man schnell und effizient organische Reichweite aufbauen und genau die gewünschte Zielgruppe ansprechen, die man im Visier hat.

Mehr Tipps & Kniffe im Social Media Webinar

Mehr Tipps und praktische Beispiele für die Entwicklung einer Strategie, guten Instagram-Content und tolle, ansprechende Formate teilen wir gerne mit Ihnen in unserem kostenfreien Webinar

Instagram Business für Anfänger: Tricks & Kniffe für Erfolg als Unternehmen auf Instagram

Es findet am 22. April von 15.00 bis 16.00 Uhr statt. Achtung: Das Kontingent ist begrenzt! Also warten Sie nicht, sondern melden sich jetzt gleich an:

Jetzt zum kostenfreien Webinar anmelden

Empfehlen und Teilen Sie diesen Artikel