Krisenkommunikation: Sind Sie vorbereitet? | trurnit Blog

Krisenkommunikation: Sind Sie vorbereitet?

Unternehmenskrisen und was wir von Weihnachten dafür lernen können.

Heiligabend: Der Wagen ist gewaschen, um die Schwiegermutter angemessen vom Bahnhof abzuholen. Vermutlich sind die Frühstückskrümel vom Tisch und eine Reihe anderer Vorbereitungen für die Feiertage ebenfalls getroffen. Ja, Familienbesuche zu den Feiertagen können anstrengend sein. Und sie haben Parallelen zu Unternehmenskrisen – daraus können wir lernen. Denn auch kritische Entwicklungen und schwierige Situationen im Unternehmen sind sicherlich eines: anstrengend.

Risiken definieren

Auch wenn der Begriff dies nicht vermuten lässt: Krisenmanagement beginnt lange bevor die Flammen über den Dachstuhl schlagen oder der Server der Haus-IT kryptische Zeichen sendet. Genau auf solche Situationen sollten Unternehmen vorbereitet sein. Unfälle, Betriebsstörungen und auch menschliche Fehler passieren. Eingriffe von außen, ob durch Cyber-Angriffe, den Wettbewerb oder schlicht durch Gesetzesänderungen haben handfestes Krisenpotential. Deshalb: Wer sich in ruhigen Zeiten Gedanken über die Risiken im Unternehmensumfeld gemacht und Vorkehrungen getroffen hat, gewinnt Sicherheit und schafft sich ein Polster für schwierige Situationen. Denn am Ende entscheiden überlegtes Handeln und eine durchdachte, zügige Kommunikation über die Reputation und wirtschaftliche Situation des Unternehmens.

„Krisenkommunikation: Wer Vorkehrungen für den Ernstfall trifft, hat Luft, wenn’s wirklich brennt!“

Training macht‘s

Schon vermeintlich banale Dinge wie Notfall-Rufnummern wichtiger Ansprechpartner und übersichtlich abgelegte Dokumente in Papierform helfen (Sie erinnern sich: IT kann ausfallen). Wichtige Handgriffe müssen sitzen, das Ineinandergreifen von Funktionsbereichen in kritischen Situationen muss definiert und auch trainiert sein. Wenn es brennt, ist die Liste der Dinge lang, die zu tun sind! Das ist ähnlich wie an den Feiertagen: Kommt die Verwandtschaft zum Weihnachtsessen, wird kaum jemand Küchenexperimente angehen. Gehen diese schief, ist einem der Spott für die nächsten Jahre sicher. Der Griff zum bewährten Rezept gewährleistet in diesem Fall nicht nur das leibliche Wohl, sondern kann wesentlich zum Familienfrieden beitragen.

Sie sehen: Vorbereitet sein ist unerlässlich – denn die Feiertage kommen, so sicher wie manch kritische Situation im Arbeitsleben.

Unsere Experten für Krisenprävention und -kommunikation unterstützen Sie gerne bei Ihrer individuellen Vorbereitung.

Empfehlen und Teilen Sie diesen Artikel